Allgemeines

Klingen und Schneidwaren sind seit langem in aller Welt bekannt. Allein schon aufgrund dieser internationalen Handelsbeziehungen waren die Solinger stets weltoffen und darum bemüht, weltweite Kontakte zu pflegen. Aber auch der Chorgesang hat zum guten Solinger Ansehen beigetragen, denn der Männerchorgesang hat in Solingen eine besonders lange Tradition.

Dies war gewiss eine Voraussetzung dafür, dass die Stadt Solingen den Gedanken von Werner Bader, dem seinerzeitigen Leiter des Deutschen Programms der Deutschen Welle in Köln aufgriff, mit der Einrichtung der Zentralstelle Chorgesang eine Patenschaft über die vielen hundert deutschsprachigen Chöre in der Welt zu übernehmen.

Übrigens: Der älteste Männerchor Deutschlands, der "Bergische Sängerkreis Solingen - Meigen 1801", feierte im Jahr 2001 sein 200-jähriges Bestehen.

Bevor Ende 1976 eine Rats- und Verwaltungsdelegation bei einem Besuch in der Villa Hammerschmidt dem Herrn Bundespräsidenten Walter Scheel über Sinn und Zweck der neuen Institution berichtete, hatte sich der Rat der Stadt Solingen bereits am 29. Januar 1976 einstimmig für die Einrichtung der Zentralstelle Chorgesang ausgesprochen.

Seit Ende 1977 ist die Zentralstelle personell besetzt.

Bis heute hat sie mit über 700 Chören im Ausland, insbesondere in Übersee, Kontakt aufgenommen.

Ulrich Eick-Kessenbrock

Ulrich Eick-Kerssenbrock
Leitung, Konzeption, Weiterentwicklung

u.eickkerssenbrock@solingen.de
Christel Paris

Christel Paris
Verwaltung, Archiv, Sekretariat

c.paris@solingen.de
Dieter Lein

Dieter Lein
Referent


d.lein@solingen.de